EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

04.09.2018

Wenn Sturmböen durch Kirchenbänke brausen

Lebendiger Dekanatskinderkirchentag in Engelstadt gefeiert

Ein Sturm braust über den See Genezareth – in den Kirchenbänken der Evangelischen Mauritiuskirche Engelstadt sitzen über 50 Kinder und viele Jugendliche und Erwachsene und ahmen das Geräusch von Sturmböen nach. Pfarrer Hartmut Lotz macht es vorne in der Apsis der Kirche pantomimisch vor, während „Fischer“ Andreas, alias Jeremy Sieger, eine für Kinder adaptierte biblische Geschichte von den Jüngern Jesu, die sich auf dem See Genezareth schon verloren glauben, aus dem Matthäus-Evangelium vorliest.

So lebendig wie der Auftaktgottesdienst, so bunt war das gesamte Programm des Evangelischen Dekanatskinderkirchentages, das sich die Evangelische Jugend im Dekanat Ingelheim zusammen mit der Kindergottesdienstbeauftragten, Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm, und dem Engelstadter Pfarrer Lotz für ihre zahlreich erschienenen 6- bis 12jährigen Gäste ausgedacht hatten. Neben fröhlicher Musik und Tänzen, die die Ingelheimer Folkgruppe „Die Leinenwebers“ unterstützt von Dekanatskantor Norbert Gubelius spielte, wurde den Kindern viel geboten: In einer langen Polonaise marschierten Groß und Klein nach dem Gottesdienst durch die schmalen Engelstadter Gassen auf den Dorfplatz, den „Dalles“. Hier ging es mit viel Musik und Spielen wie „Fischer, Fischer – wie tief ist das Wasser“ sowie einem abwechslungsreichen Kreativangebot fröhlich weiter. „Wir haben uns“, erläutert Gemeindepädagogin Margarete Ruppert, „von der Jahreslosung der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen inspirieren lassen „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ aus der Offenbarung des Johannes“. Enorm vielfältig, welche Angebote das Organisationsteam des Kinderkirchentages – eine Gruppe, an der auch Ehrenamtliche, z.B. Ellen Vollmer aus Frei-Weinheim, die gesamte Zeit mitgeplant und –gearbeitet haben - für ihre Gäste daraus entwickelt haben. Zwei ehrenamtliche Helfer, Jeremy Sieger und Alexander Walz, schlüpften in die Rollen der Fischer Andreas und Simon und begleiteten die Kinder durch den Tag. Unterstützt von vielen weiteren ehrenamtlichen Helfern hatten die Mitarbeitenden der Evangelischen Jugend auf dem „Dalles“ Bastelstationen aufgebaut. Da konnten Schiffe gebaut, Wasserbilder gestaltet, Fische in einem kleinen Planschbecken geangelt werden, farbenfrohe Armbänder mit Seemannsknoten geknüpft und verschiedene Wasserfilter erprobt werden. Die Kinder machten begeistert mit. Und für das leibliche Wohl war auch gesorgt, denn die ehrenamtliche Kochgruppe der Ingelheimer Gustav-Adolf-Gemeinde um Helmut Lohkamp bot Leckeres in mundgerechten Häppchen, vom Hefebrötchen in Fischform bis hin zu Apfel- und Pflaumenkuchen. Das Wetter spielte auch mit, sodass das Organisationsteam des Kinderkirchentages rundum mit dem Erfolg seiner Veranstaltung zufrieden sein konnte.