EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

13.03.2017

„Mama ist die Beste“: wellcome erhält mehr als 10.000 Euro

Karstadt übergibt Scheck an die Evangelische Familienbildung Mainz

Karstadt-Filialgeschäftsführerin Doreen Jaschinski, Präses Dr. Birgit Pfeiffer, „wellcome“ Koordinatorin Simone Jaensch und Sybille Beiler-Matthäi (Evangelische Familienbildung Mainz) (Foto: Karin Weber)

Am 31.12.2016 endete die große Karstadt-Spendenaktion „Mama ist die Beste“. Der von der Karstadt Filiale Mainz generierte Betrag von 10.842,87 € kommt der Evangelischen Familienbildung Mainz, Projekt „wellcome“ zugute.

Sybille Beiler-Matthäi, Referentin für Familienbildung im Evangelischen Dekanat Mainz, freut sich über die beachtliche Spende und darüber, dass so viele Mainzerinnen und Mainzer für das Projekt abgestimmt haben. „Mit dem Gewinn ist es uns möglich, auch zukünftig Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr eine kompetente Hilfe zu bieten und jungen Familien einen ehrenamtlichen Helfer zu senden, der auf individuelle Bedürfnisse eingeht.“ Da die finanzielle Situation der Familien bei der Vermittlung nicht von Belang sei, sondern lediglich ein individueller symbolischer Beitrag gezahlt werde, seien Spenden besonders wichtig, sodass auch Familien mit geringem Einkommen die Hilfe in Anspruch nehmen können.

wellcome bietet mit mittlerweile zwölf aktiven Ehrenamtlichen praktische Unterstützung für frischgebackene Eltern jeder Art und Herkunft. Ob Zwei-Eltern-Familie, partnerlose Mutter, alleinerziehender Vater, Patchwork- oder Regenbogenfamilie: Jeder kann sich bei wellcome melden. So ermöglicht die Initiative eine bedarfsgerechte Vermittlung Ehrenamtlicher, sogenannter „wellcome-Engel“, die ganz individuell auf die Wünsche und Anliegen der Mütter und Väter eingeht. Seit dem Start im Sommer 2015 wurden bereits 17 Familien in Mainz betreut.

Neben der finanziellen Entlastung für die Familien plant die Evangelische Familienbildung, einen Teil des Geldes für Werbung einzusetzen, um das Projekt in Mainz noch bekannter zu machen. Zudem übernimmt mit Simone Jaensch, die selbst Mutter zweier Töchter ist, eine ausgebildete Sozialpädagogin die Koordination des Projektes. Jaensch arbeitet seit einigen Jahren mit Familien und Kindern unterschiedlicher Altersgruppen zusammen. Zuletzt soll die Karstadt-Spende dazu dienen, die Fahrtkosten der Ehrenamtlichen zu finanzieren und in Zukunft regelmäßige Treffen und Fortbildungen für die wellcome-Engel anzubieten.

Auch im kommenden Jahr planen Karstadt und die Evangelische Familienbildung weitere gemeinsame Aktionen wie die Teilnahme der Evangelischen Familienbildung am Karstadt-Sportfest am 10. Juni sowie regelmäßige Bastelangebote für Kinder. „Wir werden auch im kommenden Jahr eng zusammenarbeiten“, erklärt Karstadt-Filialgeschäftsführerin Doreen Jaschinski. So spendet Karstadt weiterhin 1 Cent für jeden generierten Verkaufsbon vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2017. „Wir sind froh, dass wir wellcome mit dem Gewinn für das Jahr 2017 finanziert haben und die Aussicht besteht, auch im Jahr 2018 weitere Unterstützung zu erhalten“, findet Sybille Beiler-Matthäi. „So können wir uns ganz auf die Familien und Ehrenamtlichen und auf das Gedeihen des Projektes konzentrieren.“