EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

02.11.2018

Ausgeschlafene Konfis

Backen für "Brot für die Welt"

Foto: Ev. Kirchengemeinde Pfeddersheim

Am Samstagmorgen früh um 8 Uhr - statt auszuschlafen, wie man sich’s am Wochenende wünscht - traf sich eine Gruppe Pfeddersheimer Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Backstube. Freilich, Bäckermeister Tobias Moock hatte gar nicht geschlafen, und machte sich sofort mit den Jugendlichen an's Werk. Sie buken zunächst ein 100%iges Roggenbrot und dann ein 5-Korn-Brot. Die jungen Leute rochen am Sauerteig, zogen den Teig aus der Mischmaschine, wogen ab und formten und staunten nicht schlecht, wie der Teig vor ihren Augen aufging. „Geduld und Ruhe braucht der Beruf“, fanden sie, „und bei manchen Aufgaben auch ganz schön viel Kraft!“

Eine andere Gruppe hatte sich mit jugendlichen Teamern im Garten des evangelischen Gemeindehauses zusammengefunden. Hier begann der Tag mit Holzhacken, um den Lehmbackofen anfeuern zu können. Mittags gab´s dann für alle selbstgebackene Pizza.

Die Brote kamen am Sonntag zum Verkauf. Zuerst war Gottesdienst zum Erntedankfest - schon wieder nicht ausschlafen! Im Konfi-Unterricht in der Woche zuvor war es mit Pfarrerin Dr. Erika Mohri schon um die symbolische Bedeutung von Brot gegangen. So sagt Martin Luther im Kleinen Katechismus „tägliches Brot ist alles, was not tut für Leib und Leben“. Im Gottesdienst führten die Jugendlichen das aus: „für uns heißt tägliches Brot: unsere Familie, Freunde, Vertrauen, Glaube, Liebe“. Beim Verkaufen und Anpreisen ihres Brotes und beim Geldzählen waren die Jugendlichen dann ganz ausgeschlafen und nahmen 355,20 Euro ein, die an Brot für die Welt gehen.