EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

13.04.2018

Die Folien sind da

Eröffnung der Ausstellung Luther 1521 in der Dreifaltigkeitskirche am 15.04.2018

Worms. – Pünktlich nach dem Osterfest lieferte und montierte die Firma Quehl die Folien mit einer Auswahl von Motiven aus der Ausstellung »Der Ort des Geschehens. Luther 1521 in Worms«, die vor einem Jahr im Museum Heylshof zu sehen war. Dank der Anstrengung von Eichfelder artworks (grafische Gestaltung) Schreinermeister Michael Schäfer (Hochheimer Holzwerkstatt) konnte so verhindert werden, dass die Ausstellung nach ihrem Abbau „in der Versenkung verschwand“, wie Gemeindepfarrer Volker Johannes Fey zur Eröffnung mitteilte. Die Ausstellung, die am Sonntag, 15. April 2018, um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst eröffnet wird, wurde auf den Ort der Dreifaltigkeitskirche zugeschnitten. Denn an der Stelle, an die Kirche heute steht, stand zur Zeit Luthers das historische „Haus zur Münze“, hinter dem sich das Reichstagsgelände erstreckte. So zeigt die Ausstellung u.a. die künstlerische Rezeption der Widerrufsverweigerung Luthers durch die Jahrhunderte – darunter auch das an der Westfassade des Turms angebrachte Mosaik: „Luther vor Kaiser und Reich“ von Walter Eglin (Schweiz, 1959). Die Ausstellung dient somit auch der Vorbereitung auf das große Reichstags-Jubiläum 1521/2021.

Die Texte für die Ausstellungstafeln entstammen der Feder von Dr. Fritz Reuter, Dr. Ulrich Oelschläger und Pfarrer Fey. An der Finanzierung beteiligten sich außer der Dreifaltigkeitsgemeinde die Stadt Worms, der „Förderverein Dreifaltigkeitskirche e.V.“ sowie die 2014 verstorbene Frau Hanna Bragard.

Die Eröffnung der Ausstellung geschieht im Rahmen des Gottesdienstes am Sonntag, den 15. April, um 10.00 Uhr. Für den Eröffnungsvortrag wurde der Pfarrer für die evangelische Stadtkirchenarbeit, Dr. Achim Müller, gewonnen. Im Anschluss werden die Besucher(innen) zu einem Umtrunk eingeladen und haben Gelegenheit zur Besichtigung der Ausstellung.

Der Gottesdienst und der anschließende Empfang finden in der Dreifaltigkeitskirche statt.