EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

12.10.2017

Auf dem Weg zu mehr Selbstsicherheit

Wendo-Kurs für Mädchen ist sehr gefragt

„Gewalt muss nicht immer körperlich sein“ erklärt Annette Hölter vom Frauennotruf Worms, die gemeinsam mit Patricia Meurer von der Evangelischen Jugend im Dekanat Worms-Wonnegau zum wiederholten Male den von der BASF mitfinanzierten Selbstbehauptungskurs für 10-13 jährige Mädchen vom 04.10.-06.10.2017 organisiert hat. „Oftmals müssen junge Mädchen in ihrem Alltag mit herabwürdigenden Blicken, sexualisierten Kommentaren oder scheinbar zufälligen Berührungen umgehen“ so die Pädagogin. „Die Mädchen sollen lernen, wie sie sich sicher und selbstbewusst im Alltag, in der Schule und in ihrer Freizeit bewegen und verhalten können und dabei ihre eigenen Ängste abbauen.“ Durch praktische Übungen und Rollenspiele mit der erfahrenen Wendo-Trainerin Anke Thomansky standen effektive Verhaltenstipps im Mittelpunkt des Kurses, in denen es darum ging, Gefahrensituationen bereits im Vorfeld zu erkennen und zu beenden, beispielsweise durch einen selbstbewussten aufrechten Gang, Blickkontakt oder notfalls durch ein laut artikuliertes „Nein“. Aber auch für den Ernstfall übten die 13 Teilnehmerinnen leicht erlernbare und sehr wirkungsvolle Selbstverteidigungstechniken, mit denen man sich beispielsweise aus einem Griff oder einer Umarmung befreien kann.

„Es ist wirklich schön zu sehen, dass unser Angebot sehr gut bei den Mädchen ankommt, schließlich geht es uns auch darum, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu selbstbewussten und eigenständigen Menschen zu unterstützen und zu fördern“ so Gemeindepädagogin Patricia Meurer, die auf Grund der hohen Anmeldezahlen bereits in der Planung von zwei weiteren Kursen für 9-12 und 12-15 jährige Mädchen in den kommenden Osterferien steckt.