EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

26.06.2017

"Gib mir Mut. Mach uns stark."

Rund 250 Grundschulkinder auf Martin Luthers Spuren in Worms

Lutherdenkmal Worms: Start für die teilnehmenden Grundschulkinder der Evangelischen Dekanate Oppenheim und Worms. Foto: eöa/Leone

Beim Bilderrätsel galt es zu sortieren: Welche Bilder gehören in die Zeit von Martin Luther, welche in unsere heutige? Foto: eöa/Leone

„Willkommen zur Lutherrallye in Worms!“, so begrüßte Projektkoordinatorin Anne Klaaßen die weit über 100 teilnehmenden Grundschulkinder aus dem Evangelischen Dekanat Oppenheim. Mitte Juni nahmen insgesamt vier Klassen der Grundschule Dolgesheim, darunter eine Ethikklasse und eine Klasse aus Bodenheim, an der rasanten Rallye zum Leben und Wirken Martin Luthers teil. Begleitet wurden sie von ihren Klassen-, Ethik- und Religionslehrerinnen, darunter Esther Gröschel, Pfarrerin in Dolgesheim. Fünf Tage zuvor waren bereits über 150 Kinder und zahlreiche Begleitpersonen aus Nackenheim und Worms am Aktionstag beteiligt. „Vier Stationen gilt es zu besuchen“, informierte Klaaßen, „jede stellt euch vor neue Aufgaben, die ihr gemeinsam in der Gruppe lösen könnt.“ Eine kurze Erklärung, Verteilung der Fragebögen, Aufteilung der Gruppen und schon ging es los.

„Wo ist denn die Bilderkiste?“ „Welches Buch hält Martin Luther da in der Hand?“ „Und wie kommen wir noch mal zum Heylshof?“ Aufgeregt liefen die Schülerinnen und Schüler vor dem Wormser Lutherdenkmal auf und ab, suchten Inschriften, Wappen und Namen rund um das Monument - es galt, spannende Erkundungs- und  Forscheraufträge zu lösen.  Gleich zu Beginn der Rallye standen die Kinder vor der Herausforderung, sich im wahrsten Sinne des Wortes in den Reformator hineinzuversetzen und zum Beispiel die gleiche Körperhaltung wie Luther auf dem Denkmal einzunehmen. Was er wohl dabei gedacht haben könnte? In Kleingruppen ging es weiter, an jeder Station waren die unterschiedlichsten Aufgaben zu lösen.

Rallye über vier Stationen: Lutherdenkmal, Heylshof, Dom und Dreifaltigkeitskirche

So durften die Kinder in „Luthers große Schuhe“, eine begehbare Bronze, steigen, konnten Lesezeichen mit der Lutherrose basteln, Bibeln untersuchen, in einer Mönchskutte im Dom „wandeln“ und „Vom Himmel hoch…“ im Gesangbuch finden. Die Dritt- und Viertklässler zogen über den Heylshof, den Dom bis hin zum gemeinsamen Abschluss in der Dreifaltigkeitskirche. Dort empfing Volker Johannes Fey, Pfarrer der evangelischen Dreifaltigkeitsgemeinde Worms, mit einer kurzen Andacht die ankommenden Gruppen. Es gab eine spannende Führung - mit besonderem Augenmerk auf das Luthermosaik an der Orgelempore. In die Zeit von Martin Luther zurückversetzt lauschten alle fasziniert den Erzählungen von Vikarin Vanessa Bührmann in der Rolle von „Katharina von Bora“.

Die Lutherrallye ist ein Angebot im Rahmen des Jubiläums „500 Jahre Reformation“, welches auch in den Evangelischen Dekanaten Oppenheim und Worms mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert wird. Organisiert wurde die Exkursion von Dagmar Diehl, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Bodenheim-Nackenheim und Anne Klaaßen, Studienleiterin für religionspädagogische Fortbildungsarbeit in Rheinhessen am religionspädagogischen Institut (RPI) Mainz. Unterstützung bei der Zusammenstellung des Rallye-Fragebogens bekamen sie von Andrea Schäfer, Kindergottesdienstbeauftragte des Evangelischen Dekanats Worms, Sigrid Klehr, ehrenamtliche Mitarbeiterin, Gunhild Augustyn, Mitarbeiterin am RPI und von den Vikarinnen Vanessa Bührmann, Mirjam Steinebach und Vikar Thomas Reitz. Für Klaaßen, hauptsächlich zuständig für Lehrerfortbildungen am RPI, war es eine besonders schöne Gelegenheit, im Reformationsjubiläum ein Angebot für Grundschulkinder zu entwickeln. Was man heute von Luther lernen könne, ist dem Organisationsteam ein besonderes Anliegen.

Urkunden für die Spurensucher


In der Schule lernten die Kinder zur Vorbereitung Wissenswertes um Martin Luther. Hierzu wurden eigens Unterrichtsmaterialien vom RPI erstellt. „Mit der Lutherrallye möchten wir den Kindern das in der Schule vermittelte Wissen über das Leben und Wirken des Reformators lebendig werden lassen“, erläutert Klaaßen das besondere Anliegen des Aktionstages. „Bei der Lösung der Aufgaben und dem Besuch der einzelnen Orte können die Kinder entdecken „Luther war mutig!'“. Auch Mia (10) und Liv (9) freuten sich über den praktischen Unterricht: „Es ist toll! Alles, was wir in der Schule über Martin Luther gelernt haben, können wir hier sehen. Die Aufgaben machen sehr viel Spaß!“

Bevor alle den Heimweg antraten, bekamen die Spurensucher bei einem feierlichen Abschluss in der evangelischen Kirche eine Urkunde verliehen.

Tipp: Materialverleih über das RPI
Wer in eigener Regie die Luther-Exkursion mit seiner Klasse durchführen möchte, kann die Luther-Einheit sowie das Aufgabenheft über die RPI-Homepage herunterladen. Fertiges Material (Bilderkartei, Mönchskutten, Drehscheiben usw.) ist in der Bibliothek des RPI, Am Gonsenheimer Spieß 1, 55122 Mainz auszuleihen. Weitere Informationen unter www.rpi-ekkw-ekhn.de, Stichwort: Themenkoffer Lutherexkursion.

Tipp: Kinderfreizeit für 8 - 13jährige
Die evangelische Kirchengemeinde Guntersblum bietet vom 13. bis 21. Juli eine Kinderfreizeit unter dem Motto „Reise durch das Mittelalter – Auf den Spuren von Rittern, Gauklern und Martin Luther“ an.  Anmeldung: per E-Mail an ev.kirchengemeinde.guntersblum(at)ekhn-net.de