EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

23.01.2017

„Der Glaube Gottes steht auf dem Staffelstab“

Wechsel an der Spitze der Evangelischen Regionalverwaltung in Alzey

Für die Evangelische Kirchengemeinde Mainz-Marienborn ist er ein Finanzmensch, der Wirtschaftlichkeit und Seele miteinander verbinden kann, für die Evangelische Sozialstation Wörrstadt-Wöllstein „eine wichtige, weil verlässliche Säule für den kontinuierlichen Erfolg unserer Sozialstation“, für Pfarrerin Anita Nowak-Neubert ist er ein Mann, der sich nie gescheut hat, Unbequemes zu benennen, und gleichzeitig auch ein Mensch, der fest darauf vertraut, dass Gott nicht nur ihn sondern auch die Wege eines jeden behütet.

Seit dem 21. Januar 2017 hat Helmut Fetzer, bis dahin Leiter der Evangelischen Regionalverwaltung Rheinhessen, einen neuen Weg eingeschlagen. Er wurde mit einem feierlichen Gottesdienst in der Kleinen Kirche in Alzey vom Wormser Dekan Harald Storch in den Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig wurden Christiane Ringelstein als Nachfolgerin Fetzers zusammen mit ihrer neuen Stellvertreterin Anette Schmitt in ihr Amt eingeführt.

Die immerhin 300 Personen fassende „Kleine“ Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Anita Nowak-Neubert, Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Stadecken-Elsheim, ihre Predigt zur Verabschiedung Fetzers und zur Amtseinführung von Christiane Ringelstein und Anette Schmitt hielt. Die Besucherzahl war durchaus erwartet, fungiert doch die in Alzey ansässige Evangelische Regionalverwaltung seit nunmehr 13 Jahren u.a. inpunkto Finanzwesen, Meldewesen, Bau- und Liegenschaften und Personalwesen als Dienstleister für unzählige Gemeinden, Dekanate, Sozial- und Diakoniestationen in Rheinhessen.

Helmut Fetzer war von Anfang an, quasi als Mann der ersten Stunde, als Leiter dieser Verwaltungsdienststelle des selbständigen Evangelischen Regionalverwaltungsverbandes mit dabei. Und seine Nachfolgerin im Amt, Christiane Ringelstein, war schon damals seine Stellvertreterin, und so konnte der Vorsitzende des ehrenamtlichen Vorstandes der Evangelischen Regionalverwaltung, Horst Runkel, in seiner kleinen Ansprache bei dem sich an den Gottesdienst anschließenden Abschiedsempfang im Weingut der Stadt Alzey Helmut Fetzer wünschen: „Der Ruhestand sei Ihnen gegönnt, denn das Team der Regionalverwaltung, das jetzt das „Steuer“ übernimmt, ist eingeschworen“. 

Pfarrerin Nowak-Neubert hob diese Tatsache auch im Gottesdienst, der übrigens vom Alzeyer Dekanatskantor Hartmut Müller, dem Projektchor Wonsheim, Siefersheim, Stein-Bockenheim, der Bläsergruppe Blächsaund der Evangelischen Regionalveraltung und dem Duo Ingrid Morgenthaler und Hans-Peter Lawall mitgestaltet wurde, mit den Worten hervor: „Der feste Glaube Helmut Fetzers an Gott steht  als Botschaft auf dem Staffelstab, der heute weiter gegeben wird. Gleichzeitig aber darf, soll, muss und wird auch manches anders werden. Sie, Frau Ringelstein und Frau Schmitt, sind es seit langem gewohnt Verantwortung zu übernehmen. Wir wünschen Ihnen, dass sie nicht nur sagen wollen, sondern mit allen an ihrer Seite sagen können, diese Verantwortung fühlt sich gut an“. Helmut Fetzer wiederum freut sich auf seinen Ruhestand, wird er jetzt nicht nur mehr Zeit für seine Kinder und zahlreichen Enkel haben, sondern auch für sein Prädikantenamt, das er schon seit Jahren mit großem Engagement ausübt. Der Propstei Rheinhessen wird er so nicht verloren gehen.