EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

21.03.2018

Die Synode singt

Frühjahrssynode zum Thema "EGplus"

Dekanatskantorin Bettina Maier und LKMD Christa Kirschbaum

Die Synode singt.

Auch der Dekanatssynodalvorstand singt kräftig mit.

Dekanin Monika Reubold und Dekanatskantorin Bettina Maier

Die Eichelberghalle in Fürfeld ist am 16. März voller Musik. Die gute Botschaft des Evangeliums klingt in neuen Liedern immer wieder durch die Halle.
Die Dekanatssynode des Evangelischen Dekanats Wöllstein hat sich versammelt, und neben einigen Verwaltungsaufgaben steht heute die Kirchenmusik im Vordergrund. Wenn sonst die Synodalen aus den 23 Gemeinden des Dekanats oft schwierige Entscheidungen treffen müssen, die über die Zukunft vieler entscheiden, soll es heute etwas beschwingter zugehen und „uns heute auch durch die Musik Gottes guter Geist leiten“, begrüßt Herbert Emrich, der Präses der Dekanatssynode, die Versammelten.

Als Expertin eingeladen ist Christa Kirschbaum, die Landeskirchenmusikdirektorin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, die gemeinsam mit Bettina Maier, der Dekanatskantorin,  einige der schönsten Lieder des neuen Beiheftes zum Evangelischen Gesangbuch vorstellt, dem sogenannten EGplus, und die Synodalen immer wieder einlädt, mitzusingen.

Aus dem Wunsch der Menschen nach neuen Liedern im Gottesdienst ist dieses neue Beiheft entstanden, in dem sich viele liebgewonnene Traditionen und neue Impulse finden. „Das Singen als Zeichen des Glaubens und als Markenzeichen des Protestantismus zieht sich durch die Geschichte der evangelischen Kirche“, erläutert die Landeskirchenmusikdirektorin Christa Kirschbaum, „und in der Liedproduktion ist viel passiert.“ Deshalb gibt es in dem neuen Gesangbuch auch viel zu entdecken.
Da finden sich Lieder aus der Weltgebetstagskultur genauso wie Lobpreislieder und Liedgut aus der weltweiten Ökumene. Dazu gibt es Lieder in über zehn Sprachen, und das englische vieldeutige Lied „Sailing“ von Rod Stewart unter der Nummer +110 ist nur eine der vielen Überraschungen. Und warum nicht mit der Gemeinde auch mal einen Liedruf auf Arabisch und Deutsch singen – das EGplus bietet auch dazu die Möglichkeit.

Eine Arbeitsgemeinschaft bestehend aus einundzwanzig Vertretern der zwei Landeskirchen, Kurhessen-Waldeck und Hessen-Nassau, haben Lieder zusammengetragen, die sich verbreitet haben und die generationsübergreifend „Lust auf gemeindliches Singen machen“, sagt die Landeskirchenmusikdirektorin. Deshalb finden sich auch viele Lieder aus der Kindergottesdienst- und Jugendarbeit, dazu „einfache Singformen, Call & Response-Lieder, Refrainlieder und alternative liturgische Gesänge“.
Nach dieser „vollkommenen Einführung“ in die wunderbaren neuen Lieder, wie Präses Herbert Emrich begeistert kommentiert, lässt es sich noch leichter tagen. Unter anderem wird der Haushalt des Dekanats für das Jahr 2018 von der Evangelischen Regionalverwaltung vorgestellt. Dieser liegt zur Ansicht vom 19.-29. März zu den Geschäftszeiten des Dekanats in der Hauptstraße 22 in Badenheim aus.

Abschied nimmt die Synode schon einmal vorab von der Dekanatskantorin Bettina Maier, die das letzte Mal diese Synode begleitet, weil sie eine Stelle in ihrer Heimat angenommen hat. Ihr Abschied wird noch einmal im Ostersonntaggottesdienst der Wörrstädter Kirchengemeinde begangen.

Text und Bilder: Margarete Geißler