01.06.2017

Do, 1.06., Die Frauen der Reformation

Vortrag um 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus Oppenheim

Martin Luther, Huldrych Zwingli, Johannes Calvin, diese Namen hat fast jeder schon einmal gehört. Doch wer kennt Argula von Grumbach, Katharina Zell oder Elisabeth Cruciger? Diese Frauen haben mit Mut und Tatkraft, am Evangelium und am eigenen Gewissen orientiert, die Anliegen der Reformation vertreten. Sie taten dies nicht nur in der Rolle der Reformatorengattin, sondern als Publizistin oder Liederdichterin oder im ganz praktischen diakonischen Handeln. Verortet waren sie in Wittenberg, Basel, Straßburg, Schweinfurt und vielen anderen Städten Europas, und sie hatten untereinander Kontakt. Einige von ihnen wollen wir kennenlernen am 1. Juni um 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus, Am Markt 10, in Oppenheim.

Die Referentin, Frau Martina Schott, ist Bildungsreferentin im Evangelischen Dekanat Ingelheim und beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit starken Frauengestalten. Nach dem Vortrag ist Zeit zu Austausch und Gesprächen bei einem Glas Wein, Saft oder Wasser.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.