EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

15.10.2018

Das Ziel vor Augen

Erlebnispädagogischer Einführungskurs „Bogenschießen“ begeistert an der Oppenheimer Landskrone

Mitte September fand an der Landskronruine Oppenheim bei strahlendem Sonnenschein ein vierstündiger Einführungskurs im erlebnispädagogischen bzw. achtsamen „Bogenschießen“ für haupt- und ehrenamtlich Tätige der regionalen Kinder- und Jugendarbeit statt. Vor Kursbeginn musste jedoch zunächst das komplette Bogenschießmaterial aufgebaut werden – eine erste Herausforderung für die 14 Teilnehmenden.

„Der Einführungskurs ist Voraussetzung, um das Bogenschießmaterial kostenfrei bei der Kreisjugendpflege Mainz-Bingen ausleihen und eigenständig umsetzen zu können“, erklärt Niko Blug, Sozialpädagoge der Fachstelle für Suchtprävention beim Diakonischen Werk Mainz-Bingen. Zusammen mit Stephan Pulter, Kreisjugendpfleger im Landkreis Mainz-Bingen, leitete er den Workshop. Hauptziel war die Vermittlung von theoretischen und praktischen Grundlagenkompetenzen rund ums erlebnispädagogische und achtsame Bogenschießen. Das dabei der ein oder andere Pfeil erst mal ins Auffangnetz hinter die Zielscheibe flog, war daher gar nicht so schlimm, ging es doch auch um das ganz persönliche Erlebnis beim Bogenschießen: zu sich selbst zu kommen, innezuhalten und für einen Moment anstehende Termine und Sorgen zu vergessen.

Bogenschießen als Angebot für Konfirmandengruppen

Neben einer ersten praktischen Einführung in die Technik des Bogenschießens lag der weitere Schwerpunkt des Kurses in der Befähigung zur Planung und Anleitung eines eigenen Bogenschussangebotes innerhalb der jeweiligen Institution der Kursteilnehmenden. Ideen waren schnell gefunden: zum Beispiel ein Angebot im Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche oder ein besonderer Workshop für eine Konfirmandengruppe. Von den Referenten wurden zudem Varianten für die praktische Arbeit mit verschiedenen Teilnehmergruppen vorgestellt. Weitere zentrale Schwerpunkte lagen im Bereich Sicherheit und Materialkunde. Nach den wichtigen theoretischen Inhalten blieb anschließend genügend Zeit, die Themen vom eigenständigen Aufbau bis zum Bogenschießen begeistert in die Praxis umzusetzen.

Kontakt und Verleih:

  • Niko Blug, Diakonisches Werk Mainz-Bingen, Beratungszentrum Oppenheim, Postplatz 1, 55276 Oppenheim, Telefon: 06133 57899-16, E-Mail: niko.blug@diakonie-mainz-bingen.de
  • Stephan Pulter, Kreisjugendpflege, Kreisverwaltung Mainz-Bingen (Außenstelle Nieder-Olm), Georg-Rückert-Straße 11, 55218 Ingelheim, Telefon: 06132 787-13240, E-Mail: pulter.stephan@mainz-bingen.de, www.mainz-bingen.de

Fotos: Niko Blug