EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

06.03.2018

Musikalische Genüsse

Dekanatskantor Giuliano Mameli stellt Konzertprogramm 2018 der Region vor / Passionsmusik, Magnificat und Orgelkonzerte erklingen in Selzen und Harxheim

Von den Aufführungen des Rheinhessischen Kammerorchesters, der Kantorei Selzen und des Vokalensembles Rheinbogen über die erfolgreiche Arbeit mit Kinderchören bis hin zu den großen Orgelkonzerten in der evangelischen Kirche in Harxheim spannt sich der enorme musikalische Bogen, den Dekanatskantor Giuliano Mameli aufzeigt.

Harxheimer Orgelkonzerte

Seit dem Jahr 2005 setzen die Harxheimer Orgelkonzerte bedeutende musikalische Akzente im Evangelischen Dekanat Oppenheim. Beginnen wird der diesjährige Konzertreigen mit einer besonderen Aufführung an der elektronischen Orgel, die nahezu unbegrenzte klangliche Möglichkeiten bietet. Auf diesem dreimanualigen Instrument, dessen Töne unter anderem an der französisch-romantischen Cavaillé-Coll-Orgel in Caen aufgenommen und digitalisiert wurden, geben Iris und Carsten Lenz am Sonntag, 18. März, um 18.30 Uhr ein „Orgelfeuerwerk für vier Hände und vier Füße“. Bekannte Melodien wie Händels Halleluja, der Türkische Marsch von Mozart, der bekannte Donauwalzer von Strauss, Bruder-Jakob-Miniaturen für vier Füße von Pédalier oder Variationen zu „Freude schöner Götterfunken“ werden per Video-Übertragung von der Orgel-Spielanlage auf eine große Leinwand im Chorraum übertragen. „Dadurch werden nicht nur die wunderbaren Organisten, sondern auch die elektronische Orgel, die inzwischen ihren Platz auf der Empore gefunden hat, in den Blick gerückt – eine Premiere in Harxheim“, freut sich Giuliano Mameli auf das besondere Konzerterlebnis.

Ein Stück rheinhessische Kulturgeschichte präsentiert die in Windesheim gebaute zweimanualige Oberlinger-Orgel aus dem Jahr 1985. Bei zwei Konzerten der Reihe wird sie im Mittelpunkt stehen, so am Sonntag, 27. Mai, um 18.30 Uhr zum Orgelkonzert Plus mit dem Titel „Violine und Orgel“. Constanze Nelle, Geigerin an der Neuen Philharmonie Frankfurt, und Giuliano Mameli an der Oberlinger-Orgel werden ein bunt gemischtes Programm spielen. Von der Zeit des Barocks bis zur Moderne werden die beiden Profimusiker den musikalischen Bogen spannen. „Eine sehr schöne Auswahl an leichter Musik“, verspricht der Dekanatskantor.

Die Harxheimer Orgelkonzerte sind Musikaufführungen auf hohem Niveau, oft gemeinsam mit Profimusikern. Seit 2014 fügt das Vokalensemble Rheinbogen dem Zyklus einmal jährlich eine außerordentliche Note hinzu. „Der Chor ist eine Besonderheit auf hohem Niveau: Es ist ein kleines, aber mit vier Bässen, vier Tenören, fünf Sopranstimmen und fünf Altstimmen ein sehr ausgeglichenes Ensemble“, sagt Mameli, der ausgewählte Sängerinnen und Sänger zu einem einzigartigen Chor geformt hat. „Das Niveau ist hoch, die Musiker müssen sich Zuhause vorbereiten, denn wir treffen uns nur zwei Mal im Monat zur Probe, um gezielt auf unsere Projekte hinzuarbeiten“, informiert der Chorleiter. Er begleitet das Vokalensemble Rheinbogen mit Sopranistin Miriam Gadatch zu „Psalmen“, einem Orgelkonzert Plus, am Sonntag, 28. Oktober, um 18.30 Uhr auf der elektronischen Orgel, diesmal gestimmt auf den Klang der Binns-Orgel von Haverhill in England.

Die Orgelreihe schließt am Sonntag, 2. Dezember, um 18.30 Uhr mit einem Konzert zum Mitsingen. Gemeinsam mit dem Flötentrio „CoStMo“, Constanze Rabi, Stefan Deiss und Monika Lang, wird Dekanatskantorin Renate Mameli auf der Oberlinger-Orgel abwechslungsreiche Weisen vortragen und zum Mitsingen animieren. „Die Idee von Christoph Adam, Vorsitzender des Fördervereins der Oberlinger-Orgel, spricht die Menschen sehr an“, freut sich der Kirchenmusiker. Der Eintritt zu allen vier Konzerten in der evangelischen Kirche in Harxheim ist frei, zur Deckung der Unkosten und zur Finanzierung des Projektes wird um Spenden gebeten.

Kantorei Selzen und Rheinhessisches Kammerorchester

Gleich zwei Konzerte organisiert Giuliano Mameli gemeinsam mit der Kantorei Selzen und dem Rheinhessischen Kammerorchester. Aktuell probt der studierte Musiker mit den Sängerinnen und Sängern für die „Passionsmusik“ an Palmsonntag, 25. März, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche in Selzen. Unterstützt werden Kantorei und Kammerorchester erstmals vom italienischen Gast-Ensemble „Chorus Laetus“ aus Fidenza unter Leitung des Kirchenmusikers Luca Pollastri. Jedes Ensemble wird eigene Weisen zu Gehör bringen, gemeinsam intonieren sie „Stabat Mater, op. 138“ von Josef Gabriel Rheinberger.

Gleich nach Ostern beginnt sodann in beiden Ensembles die Arbeitsphase für das große Konzert am Sonntag, 16. Dezember, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche in Selzen. Aufgeführt werden sollen Johann Sebastian Bachs „Magnificat“ und das „Gloria“ von Antonio Vivaldi. „Interessierte Sängerinnen, Sänger oder Instrumentalisten sind herzlich willkommen“, lädt der Dekanatskantor interessierte Musiker zu den Proben und zum gemeinsamen Probenwochenende in Kaub ein. Das Rheinhessische Kammerorchester probt dienstags von 20 bis 21.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Harxheim, die Kantorei Selzen jeden Mittwoch von 20 bis 22 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Selzen.

Drei Kinderchöre


Eine Möglichkeit, schon früh der „wunderbaren Welt der (Kirchen-)Musik näherzukommen“, bieten der Kinderchor Harxheim/Gau-Bischofsheim und der Ökumenische Singkreis Selzen/Hahnheim. In beiden Chören werden Kinder- und Jugendlieder, neue geistliche Weisen, Hits, Gospel und Kanons gesungen, daneben bleibt Zeit für Spiel und Spaß. Geprobt wird während der Schulzeit donnerstags von 15 bis 15.45 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Harxheim (Kinderchor), donnerstags von 16.30 bis 17.15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Selzen oder montags von 18 bis 19.15 Uhr in der Grundschule Hahnheim am Selzbogen mit Marianne Zimmermann (Singkreis). Weitere Kinder im Grundschulalter sind willkommen, Informationen geben Marianne Zimmermann unter der Telefonnummer 06737 264 oder Giuliano Mameli per E-Mail an giuliano@kimuheim.de.

Chorleiter Mameli ist begeistert vom sehr guten Gesang der Kinder und dem großen Engagement der Eltern, die die Auftritte ihrer Kinder unterstützen. Denn beide Chöre treten nicht nur in den Kirchengemeinden, bei Familiengottesdiensten und Taufen, sondern auch bei besonderen Ereignissen, wie zuletzt beim Dekanatskirchentag in Nierstein, zur 1200-Jahrfeier in Harxheim oder an Seniorennachmittagen auf. „Die Arbeit mit den Kindern ist mir sehr wichtig“, sagt der Familienvater. Alles in allem freut sich der Kirchenmusiker über die zahlreichen Mitwirkenden in den vielfältigen musikalischen Gruppen der Kirchengemeinden ebenso wie in den von der Landeskirche subventionierten musikalischen Unterrichtsangeboten.