01.05.2017

Mo, 1.5. Orgelmusik und Schokolade

Ein besonderes Konzert nicht nur für „Süßmäuler“ ...

1.5.2017 (18.00 Uhr). Eine besondere Konzert-Tradition hat sich in den vergangenen Jahren in der Saalkirche Ingelheim für den 1. Mai entwickelt: ein Konzert mit “Orgel und Schokolade”. Auch in diesem Jahr ist dieses beliebte Konzert am Montag, dem 1. Mai um 18 Uhr zu erleben. Es ist gleichzeitig ein Konzert zum 164. Jubiläum der Dreymann-Orgel, die am 1. Mai 1853 eingeweiht wurde. In diesem Jahr erklingen zum Jubiläum gleich beide Orgeln der Saalkirche. Die Besonderheit bei diesem Konzert: zu ausgewählten Orgelkompositionen können die Konzertbesucher geschmacklich passende Schokoladen und Pralinen probieren, erstmals auch eine “Dreymann-Orgel-Praline”. 

Iris und Carsten Lenz präsentieren festliche, heitere, virtuose und auch humorvolle Kompositionen für Orgel zu 2 und 4 Händen bzw. auch eine und zwei Orgeln aus 3 Jahrhunderten von J. Blanco: Concierto für zwei Orgeln, Chr. H. Rinck (Hofkapellmeister in Darmstadt und Freund des Orgelbauers Bernhard Dreymann): Flötenconcert für die Orgel op. 55, E. Thayer: Concert Variations on „Auld Lang Syne“ (Orgel vierhändig), L. Maurice: Haya (Oriental Entr‘acte), C. Callahan: Come Home (Orgel vierhändig), G. Busi: Sonate für 2 Orgeln.

Die Organisten ergänzen: “Das Konzert am 1. Mai ist eines der Highlights im Konzertjahr, bei dem die Konzertbesucher zur Musik zusätzlich passende Schokoladen und Pralinen probieren können. Auf die Idee hat uns vor einigen Jahren eine Konzertbesucherin gebracht. Zu Beginn des Konzertes bekommen die Konzertbesucher Tütchen mit den Pralinen und Schokoladen, aus denen man sich dann das passende Teil für das entsprechende Musikstück herausholen kann. In diesem Jahr gibt vorwiegend Pralinen, die wir von verschiedenen Herstellern bekommen haben. Das Tütchen ist dieses Mal besonders abwechslungsreich geworden. Als Besonderheit gibt es eine extra für dieses Konzert hergestellte “Dreymann-Orgel-Praline” mit Passionsfrucht-Geschmack und dem Foto der Orgel”.

Die Spielanlagen der beiden Orgeln werden per Video auf eine Leinwand übertragen, so dass die Konzertbesucher dem Organisten sowohl auf die Finger als auch auf die Füße schauen können. Der Eintritt ist frei (Kollekte erbeten). Konzertdauer: ca. 1 Stunde. Im Anschluss: Orgelwein aus der Orgelweinpfeife.

Auch für dieses Konzert gibt es die Möglichkeit, im Vorfeld kostenfrei Sitzplätze über das Internet zu reservieren. Natürlich kann man auch spontan vorbeikommen, da jeweils für ausreichend freie Plätze am Konzerttag gesorgt wird. Reservierungsmöglichkeit bzw. weitere Informationen zu den Konzerten: www.lenz-musik.dewww.skinner-orgel.de.