EKHN.TV


Videos und Audio-Slideshows mit spannenden Geschichten aus Hessen und Nassau. Hier geht's zu EKHN.TV

14.11.2017

Sankt Martin zu Gast in der Wackernheimer St. Martinskirche

Konfirmanden ließen Legende um den Bischof von Tours lebendig werden

Auf eine Zeitreise begaben sich alle diejenigen, die am Vorabend des St. Martinstages dem Glockengeläut der Wackernheimer St. Martinskirche gefolgt waren. Die Kirchenbesucher wurden im Wackernheimer Gotteshaus nicht nur zu Zeitgenossen des berühmten Heiligen, sondern begegneten ihm auch in Gestalt des berühmten Bischofs von Tours höchstpersönlich.

Sankt Martin hatte sich nämlich auf den Weg gemacht, um „seine“ Wackernheimer Kirche zu besuchen, und viele seiner früheren Weggenossen ließen es sich nicht nehmen, ihn dort zu treffen. So war der berühmt gewordene Bettler aus Amiens, mit dem Martin seinen Mantel geteilt hat, ebenso zur Stelle wie der römische Zenturio, Martins Vorgesetzter beim Militär zu jener Zeit. Sein ehemaliger Söldner-Kamerad hatte sogar die beschwerliche Reise aus Rom auf sich genommen, aber auch eine Bauernfamilie aus Worms, die zu Fuß angereist war, dankte dem Bischof persönlich für zahlreiche erwiesene Wohltaten.

Eindrucksvoll führten die diesjährigen Konfirmanden Jona Aker, Hannah Drechsler, Nico Esch, Constantin Harzer, Maximilian Oppenberg, Hannah Schubowski und Noah Ventzki auf diese Weise die Martinslegende und ihre Zeitumstände vor Augen. Unterstützt wurden sie dabei von Frau Drechsler, Frau Meyer und Pfarrerin Becker sowie Wolfgang Reimann, der an der Orgel für die musikalische Untermalung sorgte und die Gemeinde beim Gesang aller acht (!) Strophen des Martinsliedes begleitete.